Der Prophet Elias - Nr. II

April 2021


Auslegung zum Oratorium Elias von Felix Mendelssohn Bartholdy, Teil 2 (Pfarrer Vanhauer)


Denn er hat seinen Engeln befohlen über dir“ ist eine der bekannteste Chorstücke von Mendelssohn.

Zwei verschiedene Hörbeispiele davon finden Sie im Beitrag vom Thomanerchor  aus Leipzig und von einem kleinen Ensemble VOICES8 aus Großbritannien.

+ + + + +

In der Auslegung des ersten Teils hören wir Elia selbst von seinem Auftrag Gottes berichten.
Dieser Auftrag führte dazu, daß Elia es wagte, dem König von Angesicht zu Angesicht die Dürre als Gericht Gottes anzusagen – und so der König dies als schwere Kritik gegen seinen Lebenswandel verstehen musste. (vgl. 1. Könige 16, 29-34)

Auslegung des zweiten Teils mit dem 6. und 7. Abschnitt:
In diesen Abschnitten entfaltet Mendelssohn den biblischen Text aus 1. Könige 17, 2-6 und legt ihn mit Psalm 91, 11-12 aus.

6. Rezitativ – Ein Engel (vgl. 1. Könige 17, 2-6)

Elias! Gehe weg von hinnen und wende dich gen Morgen, und verbirg dich am Bach Crith! Du sollst vom Bache trinken, und die Raben werden dir Brot bringen des Morgens und des Abends, nach dem Wort deines Gottes.

In dieser für Elia lebensgefährlichen Situation stand Gott ihm bei.
Im biblischen Text steht in 1. Könige 17, 2:  „Da kam das Wort des Herrn zu ihm“.
Im Rezitativ ist es ein Engel, durch den das Wort Gottes geschieht – Elia in die hörbare Begegnung mit Gott gezogen wird.
Er gab Elia den Fluchtplan an die Hand mit einer genauen Reisebeschreibung zu einem Ort, an dem er sich verstecken konnte. Er sollte sich nach Osten orientieren („wende dich gen Morgen) an dem Bach „Krit“ oder nach dem hebräischen Wortlaut „Kerit“, woraus er trinken konnte und an dem er sogar mit Brot und Fleisch versorgt wurde durch die Raben  „des Morgens und des Abends“ (1. Könige 17, 6).
Elia konnte sich verstecken und hatte das Nötigste zum Überleben.

7. Doppelquartett – Die Engel (vgl. Psalm 91, 11-12)

Denn er hat seinen Engel befohlen über dir, daß sie dich behüten auf all deinen Wegen, daß sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest.

Hörbeispiel 1 Thomanerchor: https://www.youtube.com/watch?v=Cymlsm8E6vU

Hörbeispiel 2 Kammerchor VOICES8: https://www.youtube.com/watch?v=dNNWP8L2K9w

Mit diesem Psalm wird das schützende Wort Gottes verstärkt. Die Flucht des Elia - sie geschieht mit dem Beistand der Engel, welche Boten des Wortes Gottes sind.

Wie könnten wir dies für unsre Lebenssituation verstehen?
Haben wir es erlebt, daß uns das Eintreten für einen achtvollen Umgang miteinander
in Gefahr gebracht hat? Oder es schwierig war, sich alleine gegen eine Mehrheit zu stellen, welche den eigenen Glauben in Frage stellte?
Da kann es schon mal passieren, daß das Erzählen vom Gottesdienstbesuch belächelt wird.
Viel grundsätzlicher könnten wir Lebenslagen als bedrohlich verstehen, wo wir einen Weg finden müssen, um Schwieriges zu meistern.
Es ist dann gut, wenn wir dann beschützende Worte hören, welche uns Nahestehende oder sogar zunächst fremde Menschen sagen. Manchmal kann ein kurzes Gespräch Wunder bewirken. Oder wir in einem Gottesdienst etwas hören und innerlich aufnehmen, was unsren Glauben stärkt und neu ausrichtet.
Achten wir doch auf die Boten des Wortes Gottes, das uns beschützt.

Dirk Vanhauer, Pfr

 

Zurück