Ketil Haugsand

Ketil Haugsand


Professor für Cembalo an der Hochschule für Musik Köln, heute einer der markantesten Cembalisten und Alte-Musik-Persöhnlichkeiten, studierte bei Gustav Leonhardt an der Amsterdamer Konservatorium, wo er sein Studium mit dem hochragenden Prix d’Excellence abschloss.

 

weiterlesen...

Er lehrte an der Staatlichen Musikhochschule in Oslo, hat zahlreiche Konzert-Auftritte bei bedeutenden Festivals in Europa, in den USA und in Israel, als Solist, Kammermusiker und als Leiter oder Dirigent des Norwegischen Barockorchesters, das ArteReal Ensemble, Stavanger Symfoniorkester, das NRK Radio-Orchester in Oslo und an der Komischen Oper Berlin.

 

Große internationale Aufmerksamkeit erregten seine CD-Aufnahmen für Simax, Virgin und . . .

weiterlesen...

. . . Linn Records mit Werken von Jean-Babtiste Antoine Forqueray, Louis Marchand, Jean-Philippe Rameau, Carlos Seixas, João Sousa Carvalho u.v.a., aber insbesondere seine Aufnahmen der Klavierübungen I, II und IV (den sog. „Goldbergvariationen) von Johann Sebastian Bach. Erschienen in 2013 sind auch die Sechs Englischen Suiten und im Frühling 2014 die Gesamtaufnahme der Piéces de Clavecin von Jean-Philippe Rameau.

Der gebürtige Norweger war bei Cembalowettbewerben häufiger als Jurymitglied gefragt, u.a. in Brügge und Leipzig.

Im Sommer unterrichtet er an der Piccola Academia für Cembalo in Montisi, Italien, sowie am Ringve Internationalen Sommerkurs in Trondheim, Norwegen.

Seit September 2012 ist Professor Ketil Haugsand in unserer Kirchengemeinde in der Friedenskirche als Organist tätig.